Der Mutschelkönig

Das neue Jahr hatte gerade begonnen, da trafen wir uns zu einer liebgewonnen Reutlinger Tradion, dem Mutscheln. Hierzu werden verschiedene Würfelspiele gespielt. Der Sieger jeder Runde erhält eine Mutschel. Für die Nichteingeweihten - das ist ein Hefegebäck in Form einer Sonne.

Jeder Teilnehmer wurde per Losentscheid einer Gruppe zugeordnet. Diese versammelte sich um den Tisch und spielte 6 Würfelspiele. Darunter waren so Klassiker wie des „Nackets Luisle“ oder „der Wächter bläst vom Turme“.

Der Gewinner eines Spiels erhielt eine kleine Mutschel. Es gab viel Gelächter und Anfeuerungen für diejenigen, denen das Würfelglück nicht so hold war.  

Dann kam das große Finale, das Spiel um die Riesenmutschel. Tische wurden zusammengeschoben und Gudrun gab das Spiel bekannt, bei dem die Riesenmutschel zu gewinnen sein würde. Es war das Bierdeckelspiel. 

Jeder Spieler bekommt 5 Bierdeckel und im Würfelbecher waren 3 Würfel. Würfelte man bei seinem Wurf eine 1, ging ein Bierdeckel nach rechts, bei einer 2 wurde der Bierdeckel in die Mitte abgelegt und bei einer 3 wurde der Bierdeckel an den linken Nachbarn weitergegeben. Schnell kreiste der Würfelbecher in der Runde und die Bierdeckel wanderten nach rechts und links. Mal hatte man keinen mehr, mal bekam vom Nebensitzer wieder ein Deckel. Der letzte Spieler, der noch einen Bierdeckel hat und dann eine 2 würfelt, gewinnt.

Was soll ich sagen, mir war das Glück hold. Als neuer Mutschelkönig überreichte mir unser Präsi Diddi die große Mutschel. Anschließend gab es noch eine Fotosesession.

Unser Dank geht an Gudrun, Diddi und ???, die diesen gelungenen Mutschelabend möglich gemacht haben.

Bericht und Bilder: Gernot Riebold





Drucken   E-Mail